Lieferzeit: 2-3 Werktage

Karte Gute Besserung

2,20 

Geschafft! Nach einem anstrengenden Lauf reißt das kleine Pflaster die Arme in die Höhe und feiert seinen Sieg. Sorgt das Motiv auf unserer Karte Gute Besserung mit seiner humorvollen Leichtigkeit bei dir auch für gute Laune?  Dann kannst du dir sicher sein, dass es seine Wirkung auch bei einer Erkrankten nicht verfehlen wird. Sie wird sich über diese extravagante Genesungskarte mit Sicherheit freuen, mit der du ihr zudem zeigst, dass du an sie denkst. So bleibt nur zu hoffen, dass sie genauso schnell wieder auf die Beine kommt, wie das tapfere Pflaster auf unserer Karte. Gute Besserung!

Vorrätig

Infos

Werd’ schnell wieder gesund!

Endlich! Das fröhliche Pflaster auf unserer Karte Gute Besserung hat die Ziellinie erreicht und streckt nun voll Freude die Arme in die Luft. Auf der Innenseite der Genesungskarte kannst du es sogar auf dem Siegerpodest jubeln sehen. Doch das Pflaster auf unserer Karte Gute Besserung soll nicht nur für ein kurzes Schmunzeln sorgen. Mit dem Bild von Lauf und Ziellinie will es einem kranken Menschen Mut machen: Du schaffst das! Bald werden bessere Zeiten kommen!

Die Karte Gute Besserung: überraschend vielseitig

Egal, ob Beinbruch, Operation oder eine langfristige Erkrankung, die zu einer echten Geduldsprobe wird: Es gibt viele Momente, in denen Genesungswünsche einfach guttut.
Mit der Karte Gute Besserung kannst du kranken Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen* Mut machen.
Denn ganz gleich, ob ihre Erkrankung eher kurz, aber heftig ist wie ein herausfordernder Sprint oder doch so langatmig und strapaziös wie ein Langstreckenlauf: Mit unserer humorvollen Genesungskarte kannst du ihnen deine guten Wünsche mit auf den Weg geben und ihnen so Mut machen, dass auch sie ihre Krankheit besiegen können.

*Für chronische und unheilbare Erkrankungen ist unsere Karte Gute Besserung natürlich nicht gedacht.

 

 

Idee

Die Idee zur Karte Gute Besserung: ein Genesungskalender

Kranke Menschen brauchen vor allem eines: viel Geduld. Dauert die Genesung sogar mehrere Wochen, kann das den Geduldsfaden manchmal fast zerreißen lassen.
In einer solchen Zeit tut jede Aufmerksamkeit und jeder (süße) Gruß gut.
Noch schöner als ein einmaliges Geschenk kann es allerdings sein, deinen Genesungsgruß auf mehrere kleine „Grußportionen“ aufzuteilen, indem du der Kranken einen Genesungskalender schenkst mit einer kleinen Aufmunterung für jeden Tag.

Wie ein Adventskalender – nur ganz anders

Vor der Prüfung: Nervennahrung.

Die einfachste Möglichkeit, einen Genesungskalender zu gestalten, ist die Zweckentfremdung eines Adventskalenders. So kannst du z. B. einen Schokoladenkalender* mit einem eigenen Motiv bedrucken lassen. Oder aber du verwendest die klassischen Säckchen oder Beutel eines Adventskalenders und füllst diese mit kleinen Aufmerksamkeiten.

Wenn dir 24 Türchen dabei zu viel sind, kannst du die Zahl der Säckchen beliebig anpassen. So kannst du z. B. einen Kalender für die nächste Krankheitswoche packen. Oder du gestaltest bei längeren Erkrankungen (z. B. bei einem Bruch) einen Wochenkalender mit einem lieben Gruß für jede Woche.

Ein guter Zeitvertreib: der Puzzle-Kalender

Da Kranke nicht selten von Langeweile geplagt sind, kannst du deinen Kalender auch zu einem besonders raffinierten Zeitvertreib umgestalten. Kaufe einfach ein Puzzle im lokalen Handel oder bestelle dir ein Fotopuzzle mit einem selbst gewählten Motiv. Teile die Puzzlestücke entsprechend der Anzahl der Säckchen in deinem Kalender auf und verschenke so eine kleine Puzzleportion für jeden Tag. Ein perfektes Mittel gegen Langeweile.

Tipp: Wenn du dir besonders viel Mühe machen willst, kannst du die Randteile des Puzzles aussortieren und in die Säckchen packen, die zuerst geöffnet werden. So kann die Kranke bereits sehr schnell erste Erfolge sehen.

* Provisionslink

Details

Lieferung mit Umschlag (mehr Infos)

  • Gewicht: ca. 10 gr.
  • Größe: DIN A6 quer (148 mm x 105 mm)
  • Papier: 270 gr/qm Postkartenkarton